Großhaderner Straße 45, München

Ausführungsjahr: 2020
Gewerk
Entkernung von zwei landwirtschaftlichen Gebäuden (Stall und Stadel).
Bodenaushub von ca. 9.000 cbm.
Unterfangung mit Spritzbeton der zu erhaltenden Außenwände.
Auftraggeber
Franz Weinelt
Bauunternehmung GmbH
Varnhagenstr. 17
81241 München
Ansprechpartner

Sophia Ettengruber
Tel. 08131 29279-0

Hauptbestandteile dieses Auftrages

  • Aushub in den Gebäuden ca. 6.000 cbm, Aushub der Tiefgarage zwischen den Gebäuden ca. 3.000 cbm
  • Separierung und Entsorgung von ca. 8.000 t nicht verwertbarem Bodenaushub
  • Unterfangung mit Spritzbeton ca. 1.500 cbm statischer Körper, ca. 25 lfm Trägerverbau.

Besonderheit dieses Auftrages

  • Positives Beispiel für Zukunftsorientierende Entwicklung und Vorgehensweise, die zum größtmöglichen Erfolg für jeden Bauherrn, in Bezug auf Kosten und Raumnutzen, führen.
  • Das nötige Know-How: Durch langjährige Praxiserfahrung der Firma Weinelt (70 Jahre – in den Bereichen Neubau/ Schlüsselfertigbau) und der Firma Ettengruber (60 Jahre – in den Bereichen Abbruch im Bestand/ Denkmalschutz/ Spezialtiefbau und Erdbau) und vor allem in der langjährigen, vertrauensvollen Zusammenarbeit, ist die Vorgehensweise der beiden Firmen entstanden: Den Auftraggebern nicht nur die eigentliche Bauleistung anzubieten, sondern auch bereits vor der Auftragsausführung bzw. -vergabe, ein Konzept in Bezug auf kostenoptimierte Bauausführung in den einzelnen Gewerken und die dadurch zusätzlich gewonnenen Nutzflächen zu generieren.

Alteingesessenes landwirtschaftliches Hofgut:

Wir haben uns gefreut, die Rückbau- und Spezialtiefbauarbeiten mit der Firma Weinelt, als starkem seriösen Auftraggeber, ausführen zu dürfen.

Statisches Sicherungskonzept, exzellent ausgearbeitet durch das sehr professionell agierende Statikbüro C-I-P (Herrrn Brand)

Die analytische Begleitung der Entkernungs- und Aushubarbeiten sowie die Beweissicherung der verbleibenden Bausubstanz wurden kompetent und zuverlässig vom Ingenieurbüro KDGeo (H. Hofmeier) durchgeführt.

Bilder der Arbeiten an der Großhaderner Straße 54